Nächste bittere Niederlage für Altstadt I

Die erste Mannschaft hat es auch am fünften Spieltag der Verbandsklasse versäumt, wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln und bleibt so im Tabellenkeller stecken. Gegen den SV Ahlen II gab es nach langem Kampf ein äußerst unglückliches 3,5:4,5. Nach sechs Remisen und einer Niederlage von Alfred Kotlar gab Albert Wernitz alles, um seinen Mehrbauern in einen vollen Punkt zu verwandeln und damit das Unentschieden zu retten. Um ca. 19 Uhr musste er aber einsehen, dass das Unterfangen aussichtslos war, und in das Remis einwilligen.

An das Spiel gegen Ahlen hatten wir zunächst gar keine allzu großen Hoffnungen. Die Ahlener waren gut gestartet (5 Mannschaftspunkte aus 4 Partien) und schienen recht gleichmäßig besetzt zu sein. Bei genauerem Hinsehen stellten wir allerdings fest, dass die Lage gar nicht so aussichtslos war, zumal man mit einer guten Mannschaft antrat. Marc Fuhrmann, Frank Block und Frank Stubbe pausierten, aber da alle anderen Spieler zusagten, wurde dennoch kein Ersatz benötigt. Insgesamt war die Lage damit an fast allen Brettern ausgeglichen.

Entsprechend lange dauerte es, bis die ersten Tendenzen erkennbar waren. Romuald Samisch hatte an Brett 6 gegen Eric Klötzel gewohnt früh die Damen getauscht, schien sich aber keinen Vorteil erarbeiten zu können und positionell aus meiner Sicht womöglich sogar leichte Nachteile zu haben. An Brett 3 entwickelte sich bei Peter Spillmann (mit Schwarz gegen Ralf Wagner) eine interessante Eröffnung, in der Peter alle Drohungen seines Gegners parieren konnte, dabei aber auch bereits viel Zeit verbrauchte. Mein Gegner an Brett 1, Klaus Starp, hatte eine für mich recht ungefährliche Eröffnungs-Variante gewählt, es aber dann trotzdem irgendwie geschafft, Druck aufzubauen. Albert Wernitz (Brett 2 gegen Irina Nattermüller) bot wie immer früh Remis, wurde aber durch die Ablehnung erstmals in dieser Saison dazu „gezwungen“ die Partie auszuspielen. Die ersten Partien endeten dennoch Unentschieden: Christian Mayeres einigte sich an Brett 7 mit seinem Gegner Michael Volesky in offener Stellung auf Remis. Auch Heinz Grothuesmann erreichte an Brett 8 gegen Jochen Leifeld ein Remis, da beide Spieler die Angriffsaussichten nach dem Abtausch sämtlicher Leichtfiguren trotz heterogener Rochaden als gering einstuften.

Auch anschließend ging es relativ ereignisarm weiter. Romuald steuerte das dritte Remis des Tages bei, auch Peter Wernitz (Brett 5 gegen Harald Dreesbach) kam aufgrund einer geschlossenen Bauernstruktur nicht über ein Unentschieden hinaus. Ich hatte mich der Angriffe meines Gegners erwehren, selber aber auch keine Angriffschancen kreieren können. Alfred Kotlar spielte an Brett 4 gegen Matthias Nattermüller und hatte wohl zunächst Glück, dass sein Gegner in Eröffnung und Mittelspiel einige Chancen zum Vorteil ausließ.

Als mein Gegner schließlich die Züge wiederholte und mein Remisgebot annahm, sah die Lage für uns relativ gut aus. Albert hatte an Brett 2 einen Bauern gewinnen können und kämpfte darum, den Vorteil auszubauen. Peter S. hatte ein leicht vorteilhaftes Turmendspiel erreicht. Alfred hatte sich gefangen und konnte ausgleichen. Ein Unentschieden schien zu diesem Zeitpunkt das Minimum zu sein. Dann aber verlor Alfred eine Figur und plötzlich mussten wir um den Mannschaftspunkt zittern. Die Lage war an Brett 4 entsprechend aussichtslos. Peter S. konnte aus seinen leichten Vorteilen kein Kapital schlagen und traute sich nicht, mehr Risiko einzugehen – auch diese Partie endete Remis.

Als Alfred schließlich kapitulieren musste, war Albert unsere letzte Hoffnung: nur ein Sieg hätte uns noch zum Unentschieden verholfen. Doch trotz des Mehrbauerns war seine Stellung sehr schwierig zu gewinnen. Da seine Gegnerin sich zudem auch noch äußerst zäh (weil aktiv) verteidigte, konnte sie schließlich ebenfalls das Remis erzwingen – 3,5:4,5 aus unserer Sicht mit nur einer entschiedenen Partie!

Die Einzelergebnisse im Überblick:

Br. Rangnr. SC Recklinghausen Altstadt 1 Rangnr. SV Ahlen 2 3,5:4,5
1 1 Glahn, Michael 9 Starp, Klaus ½:½
2 2 Wernitz, Albert 10 Nattermüller, Irina ½:½
3 3 Spillmann, Peter 11 Wagner, Ralf ½:½
4 5 Kotlar, Alfred 12 Nattermüller, Matthias 0:1
5 6 Wernitz, Peter 16 Dreesbach, Harald ½:½
6 7 Samisch, Romuald 2001 Klötzel, Eric ½:½
7 1001 Mayeres, Hans-Christian 2003 Volesky, Michael ½:½
8 1002 Grothuesmann, Heinz 17 Leifeld, Jochen ½:½

 

Die anderen Ergebnisse: Oberhausener SV III unterliegt dem Spitzenreiter Dortmunder SV mit 3:5, WD Borbeck II verliert gegen Brackel III mit 2,5:5,5, Mülheim-Nord V verliert das Kellerduell gegen den SC an der Uni Bochum 3:5 und Castrop-Rauxel II schlägt den ersatzgeschwächten SV Horst-Emscher mit 5:3. Durch die Ergebnisse wird die Liga endgültig zur Zweiklassengesellschaft. Oben übernimmt der Dortmunder SV die Tabellenführung vor Castrop-Rauxel, Horst-Emscher rutscht auf den dritten Platz ab. Unten kann Bochum durch den Sieg über Mülheim mit uns gleichziehen. Den rettenden siebten Platz belegt nach wie vor Oberhausen mit einem Punkt Vorsprung. Von den „Kellerkindern“ Oberhausen, Bochum, Mülheim und RE Altstadt werden letztendlich drei Teams den Gang zurück in die jeweilige Bezirks(ober)liga antreten müssen. Welches dieser Teams sich retten kann, steht noch in den Sternen. Die direkten Abstiegsduelle (beginnend mit dem Spiel in Oberhausen am 08.02.) müssen wir allerdings gewinnen, um unsere Chancen zu wahren.

Die Tabelle im Überblick:

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp + = MP BP
1 Dortmunder SV 1 ** 4,0 5,0 4,5 5,0 6,0 5 4 1 0 9 24.5
2 SV Castrop-Rauxel 2 4,0 ** 5,0 4,0 5,0 5,0 5 3 2 0 8 23.0
3 SV Horst-Emscher 2 3,0 ** 5,0 4,5 5,5 4,5 5 4 0 1 8 22.5
4 SF Brackel 3 3,0 ** 4,0 5,5 5,0 6,0 5 3 1 1 7 23.5
5 SV Ahlen 2 3,5 4,0 ** 4,5 6,0 4,5 5 3 1 1 7 22.5
6 Weiße Dame Borbeck 2 4,0 3,0 2,5 ** 4,0 5,0 5,0 6 2 2 2 6 23.5
7 Oberhausener SV 3 3,0 3,5 3,0 3,5 4,0 ** 5,0 6 1 1 4 3 22.0
8 SC an der Uni Bochum 1 2,0 3,0 3,0 ** 3,0 5,0 5 1 0 4 2 16.0
8 SC Recklinghausen Altstadt 1 3,0 2,5 2,0 3,5 5,0 ** 5 1 0 4 2 16.0
10 SV Mülheim-Nord 5 2,0 3,0 3,5 3,0 3,0 ** 5 0 0 5 0 14.5

 

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.