Vereinsmeisterschaft 4. Runde

Alle Partien der 3. Runde sind gespielt. Hier ist die Auslosung der 4. Runde.
Michael Glahn gewann gegen Stefan Wickenfeld, so daß Michael schon ein Remis in der Schlußrunde zum Turniersieg reicht. Wie in jeder Runde gab es auch die berühmten Irrungen und Wirkungen.
Fangen wir mit meiner Partie gegen Viktor Trefilov an. Diese Stellung ergab sich nach dem 48. weißen Zug.

Trefilov - Schulze Bisping 48w

Schwarz steht mit der Mehrfigur auf Gewinn. Hier gibt es viele Wege zum Sieg, der einfachste ist wahrscheinlich 48. … Tb6 nebst Überführung des Königs nach b4 und Vormarsch des a-Bauern. Ich spielte aber 48. … Te2, da Weiß mit seinem eingeklemmten König auf Matt steht. Viktor überlegte noch mehrere Minuten und gab dann auf. Er hätte allerdings versuchen können, die Pattstellung seines Königs auszunutzen, und mit einem „verrückten Turm“ ums Remis kämpfen können. 49. Ta7+ Meine ursprüngliche Idee war, mit dem König nach nach b7 zu laufen, aber genau dann hätte die Remisidee funktioniert. 49. … Kd8 50. Ta8+ Kc7 51. Ta7+ Kb8 52. Ta8+! Schlägt Schwarz den Turm, dann ist Weiß Patt. Die Flucht zur gegnerischen Grundreihe bringt nichts, da der weiße Turm den schwarzen König mit Schachgeboten verfolgt z.B. 52. … Kb7 53. Ta7+ Kb6 54. Tb7+ Ka5 55. Tb5+ und das Remis ist gesichert.
Nach 49. Ta7+ hätte ich kleinere Brötchen backen müssen und mit 49. … Ke6 in die Mitte laufen müssen. 50. Txa6+ Ke5 51. Ta5+ Sd5 um die Pattstellung aufzuheben. Aber nach 53. Ta6 Kd4 54. Ta4+ Kc3 55. Ta6 sehe ich keinen Weg, wie ich meine Figuren gewinnbringend einsetzen kann, denn 55. … Sf4 führt zur ersten Remisvariante.
Interessant ist, daß selbst nach 7 Minuten Rechenzeit HiArcs 14 in der Multiprozessor-Version und der Rechentiefe 29 die Stellung mit -7,27 bewertet.

Andreas Anlauf – Jennifer Wickenfeld

Anlauf-J. Wickenfeld

In der Partie hatte Jennifer gut gespielt und eine Figur gewonnen. Weiß hat seine Türme auf der 7. Reihe verdoppelt und droht ein mehrzügiges Matt. Dies kann allerdings nur passieren, wenn der Läufer d4 den Bauern g7 nicht mehr deckt. Da Jennifer nach dem letzten weißen Zug Td7 keine gute Deckungsmöglichkeit für den Läufer sah, spielte sie 1. … Lxf2?? Es folgte 2. Txg7+ und Andreas Remisangebot wurde sofort angenommen, da Weiß nach 2. … Kh8 3. Th7+ Kg8 4. Tbg7# matt setzen kann.

Anlauf - J. Wickenfeld Var2

Stattdessen hätte Jennifer mit 1. … Txf2+ selber auf Angriff spielen können. 2. Ke1 Te8+ Jetzt sollte Weiß mit 3. Te7 einen Turm abtauschen, wonach die Stellung für Schwarz leicht gewonnen ist. Auf 3. Kd1 folgt nämlich 3. … Lc3 4. Kc1 (um ein Schach mit Td1 abwehren zu können) Tf1+! 5. Td1 Txd1+ 6. Kxd1 Te1# und diesmal setzt Schwarz matt.

Dieser Beitrag wurde unter Turniere abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.