Erste Mannschaft behält weiße Weste

100_4207Die erste Mannschaft hat am 3. Spieltag der Bezirksliga-Saison Constantin Herne zu Hause mit 5,5:2,5 bezwungen. Anders als im letzten Jahr, als man zu Beginn der Saison die letztlich entscheidenden Punkte liegenließ, bleibt die Mannschaft damit weiter verlustpunktfrei und kann mit breiter Brust in die nun folgenden direkten Aufstiegsduelle gegen Drewer, Süd und Waltrop der kommenden Wochen (bzw. Monate) gehen. Frank Block, Frank Stubbe, Romuald Samisch und Michael Glahn gewannen ihre Partien. Albert und Peter Wernitz sowie Christian Mayeres steuerten je einen halben Zähler bei.

In das Duell gegen die Herner, die am 2. Spieltag überraschend Drewer geschlagen hatten, ging man erneut als Favorit. Peter Wernitz kehrte zurück in die Mannschaft und ersetzte Joachim Mallach. Außerdem kam Frank Block zu seinem ersten Saisoneinsatz, dafür pausierte Heinz Grothuesmann. Bei den Gästen fehlte zum ersten Mal in dieser Saison ein Spieler aus der „Stamm-Acht“.

Bereits nach 50 Minuten war die erste Partie wieder beendet. Albert fehlte an Brett 2 gegen Bernd Thiel nach zwei ausgekämpften Remisen in den ersten beiden Saisonspielen vielleicht etwas die Geduld. Er bot bereits nach 13 Zügen Remis, was sein Gegner annahm. Nur 10 Minuten später dann die Führung für die Altstädter: Frank B. hatte an Brett 6 gegen Joachim Talarski einen Königsangriff mit dem Gewinn einer Qualität beendet. Als auch die schwarzen Bauern zu fallen drohten, gab sein Gegner auf. Auch an den übrigen Brettern sah die Situation gut aus. Roman hatte sich an Brett 4 gegen Andreas Przystaw ein optisches Übergewicht erarbeitet, Christian an Brett 7 gegen Franz Jittenmeier bereits einen Bauern gewonnen. Auch Frank S. hatte an Brett 8 gegen Klaus Molke einen Mehrbauern, musste aber noch einige Drohungen seines Gegners parieren. Mein Gegner an Brett 1, Willi Weihs, hatte eine sehr seltene Eröffnung gewählt und mich so lange zum Nachdenken gebracht.

Christian willigte mit Blick auf den Spielstand schließlich trotz Mehrbauer in ein Remis ein. Auch Peter W. stellte an Brett 3 gegen Michael Ponto seine Bemühungen ein und gab sich mit einem halben Punkt zufrieden. Keine falsche Entscheidung, denn Frank S. hatte seinen Mehrbauern behalten und die Damen abtauschen können. Sein Gegner beschloss, sich nicht weiter zu quälen und gab auf. Es stand 3,5:1,5 für Altstadt und der noch fehlende Punkt war bereits in Sichtweite, denn Romuald stand weiter sehr ordentlich und auch ich hatte mit einem Gegenangriff auf dem Damenflügel Vorteil erlangt und kämpfte um den Sieg. Doch zunächst kamen die Herner nochmal ran, als Joachim B. an Brett 5 gegen Heinz Behre erst eine Qualität und dann die Partie verlor. Um viertel nach fünf jedoch konnte Romuald auch die letzten Zweifel am Altstädter Gesamtsieg beseitigen. Und so blieb mir zum wiederholten Male der Schlussakkord vorbehalten. Als ich mir sicher sein konnte, dass meine Mehrbauern trotz ungleichfarbiger Läufer zum Sieg reichen würden, tauschte ich die Damen ab und konnte wenig später den nächsten Sieg verbuchen.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Br. Rangnr. SC Recklinghausen Altstadt 1 Rangnr. SV Constantin Herne 1 5,5:2,5
1 1 Glahn, Michael 1 Weihs, Willi 1:0
2 4 Wernitz, Albert 3 Thiel, Bernd ½:½
3 5 Wernitz, Peter 4 Ponto, Michael ½:½
4 6 Samisch, Romuald 5 Przystaw, Andreas 1:0
5 7 Bremer, Joachim 6 Behre, Heinz 0:1
6 1001 Block, Frank 7 Talarski, Joachim 1:0
7 1003 Mayeres, Hans-Christian 8 Jittenmeier, Franz ½:½
8 1004 Stubbe, Frank 1003 Molke, Klaus 1:0

 

Trotz des Sieges hat uns Waltrop heute zunächst von der Spitze der Tabelle verdrängt. Auch sie konnten mit einem klaren 6,5:1,5-Erfolg gegen Erkenschwick den dritten Sieg verbuchen und haben nun ihrerseits einen halben Brettpunkt Vorsprung auf uns. Währenddessen musste RE-Süd die erste Niederlage hinnehmen. Sie unterlagen bei der SG Drewer knapp mit 3,5:4,5. Die Zweitvertretung von Unser Fritz kam beim 5:3-Erfolg bei der RSG II zum zweiten Saisonsieg und bewiesen, dass man sie im Aufstiegskampf keinesfalls aus den Augen lassen sollte. Außerdem unterlag Castrop-Rauxel III gegen Herne-Sodingen III mit 3:5.

Für Altstadt I kommt es am 8.12. bei der SG Drewer zum ersten direkten Aufstiegsduell. RE-Süd empfängt im zweiten Top-Duell Unser Fritz II. Waltrop wird bei Constantin Herne antreten. Letztere werden dann gegen vier der aktuellen Top 5 der Tabelle gespielt haben. Wer würde sich nicht über so viel Losglück freuen…

Bericht von Michael Glahn

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Erste Mannschaft behält weiße Weste

  1. Grothuesmann sagt:

    Danke Michael für diesen ausführlichen und sehr spannend geschriebenen Bericht!
    Und ein dickes Lob an die Mannschaft!
    Gruß Heinz Grothuesmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.