Verdienter Sieg

Am letzten Sonntag hatte unsere Jugendmannschaft in der 1. Kreisklasse (5. Runde) den SV Unser Fritz 5 zu Gast. Da das Roncallihaus anderweitig belegt war, spielten wir bei St. Peter im Petrushaus. Die Spielbedingungen waren hervorragend.

Frederik Seeber besorgte mit den schwarzen Steinen in einem Vierspringerspiel die Führung für die Altstädter Mannschaft. Nach starkem Spiel hatte Frederik schon im Mittelspiel eine Mehrfigur und Bauernvorteil. Nach weiterem druckvollen Angriffsspiel setzte er seinen Gegner nach 28 Zügen Schachmatt. Sascha Seippel überzeugte wiederum durch kluges Spiel. Ein Angriff nach Turmverdoppelung auf der b-Linie brachte den Monarchen des Gegners in höchste Not. Zuvor hatte Sascha zwei Bauern auf die sechste Reihe des Gegners gebracht, die dem König jegliches Fluchtfeld nahmen. Nach 29 Zügen gab sein Gegner anerkennend auf. Es stand 2 : 0 für Altstadt 3.

Maximilian Wernitz spielte gewohnt sicher und positionell stark. Schon im frühen Mittelspiel hatte er die Bauernformation des Gegners geschwächt. Er beherrschte mit Schwarz Spiel und Gegner und hatte positionelle Vorteile. Nach 52 Zügen hatte Maximilian einen Bauern durchgebracht und konnte diesen auf der c-Linie in eine Dame umwandeln. Danach hatte sein Gegner keine vernünftigen Züge mehr zur Verfügung und musste Maximilian zum Sieg gratulieren. 3 : 0 für unsere Mannschaft. Jetzt spielte nur noch Georgij Shekun am 2. Brett. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit entgegen gesetzten Rochaden. Wesentliche Vorteile konnte sich aber keiner erarbeiten. Deshalb war das Remis nach 51 Zügen leistungsgerecht.

Der Mannschaftskampf wurde mit 3 ½ zu ½ Brettpunkten gewonnen.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser guten Leistung und zum Sieg! In der Tabelle der 1. Kreisklasse sind wir mit 4 Mannschaftspunkten auf dem 6. Platz. In der nächsten Runde spielen wir am 18. Februar 2018 auswärts bei der SG Rochade Disteln 4.

Zum Ergebnisportal:

 

Dieser Beitrag wurde unter 3. Mannschaft, Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.