Saisonende für unsere Zweite

altstadt2Am Sonntag war unsere 2. Mannschaft in der Bezirksklasse bei der SG Drewer 2 zu Gast.  In der Spielzeit hatten wir zuvor drei Mannschaftssiege eingefahren und mit den somit erreichten sechs Mannschaftspunkten lagen wir im Mittelfeld der Tabelle. Wir fuhren in gewohnter Mannschaftsaufstellung nach Marl  und konnten befreit aufspielen.

Leider zeigte ich an diesem Sonntag am 4. Brett meine schlechteste Saisonleistung. Meine Figuren waren in der von mir gewählten sizilianischen Variante unzureichend entwickelt, meine Stellung war zu beengt und die kurze Rochade noch nicht erfolgt. Und nach einer Springergabel meines Gegners war die Stellung zerstört und ich musste nach Dameverlust aufgeben.

Dieser Partieverlust war für die Mannschaft für den gesamten Nachmittag eine üble Hypothek. Am 6. Brett spielte Horst Stubbe mit den schwarzen Steinen gegen den erfahrenen und nominell stärkeren Ludwig Maibaum. Dieser konnte die schwarze Bauernverteidigung überwinden und seinen Bauern in eine Dame umwandeln.

Wir lagen 0 : 2 zurück. Lichtblicke für uns waren an den Brettern von Klaus Fuchs und Viktor Trefilov auszumachen. Klaus hatte einen Mehrbauern und Viktor hatte einen Läufer mehr. Die anderen Partien standen ausgeglichen.

Frank Stubbe verständigte sich mit seinem Gegner in einer anspruchsvollen Partie auf ein leistungsgerechtes Remis. Klaus Fuchs forcierte seinen Bauernangriff und brachte seinen Gegner in Zugzwang, der dann auch aufgab. Heinz Kwiatkowski erreichte im Nestorenduell ein achtbares Unentschieden, nachdem er lange Zeit mit einem Bauern weniger kämpfen musste. Der Gegner von Viktor Trefilov musste schließlich seine schachlichen Bemühungen einstellen, weil er eine Figur weniger behielt und seine Zeit schon vor der ersten Zeitkontrolle abgelaufen war.

Jetzt spielte nur noch Heinz Langenfeld am ersten Brett gegen Felix Pennig und Angelika Roh am dritten Brett gegen den Mannschaftsführer Rene Broich. Beide spielten mit den weißen Steinen. Der Spielstand war 3 : 3. Vielleicht hat es Heinz Langenfeld übersehen die Stellung zu vereinfachen oder für ihn günstig abzuwickeln. Am Ende musste Heinz seinem viel jüngeren Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Angelika war nicht erst jetzt in Spiellaune und das heißt: Kampfspiel! Im Endkampf spielte sie mit 2 Springern gegen Springer und Läufer. Jeder hatte noch 5 Bauern auf dem Brett. Die beiden Springer zeigten sich flexibler. Der Läufer konnte nicht entscheidend eingesetzt werden. Und dann passierte es: Angelika konnte einen wichtigen Zentrumsbauern schlagen. Der Mannschaftskampf war entschieden. Herzlichen Glückwunsch Angelika!

SG Drewer 2 ./. SC RE-Altstadt 2          4 : 4

Zum Ergebnisportal:

Der letzte Spieltag in der Bezirksklasse ist am 8. Mai 2016. Wir haben dann spielfrei. Wir haben unser Saisonziel erreicht und das war der Klassenerhalt!

Noch ein wenig Zeit für einen Rückblick: Im Namen des Vorstands unseres Schachclubs sagen wir „danke“ allen Stammspielern und Ersatzspielern unserer Mannschaft und den Spielern, die uns geholfen haben: Das waren Joschka Littmann und Klaus Beer, die auch beide gepunktet haben.

Natürlich gehört ein Sonderlob Heinz Langenfeld am 1. Brett mit 4,0 Punkten aus 7 Spielen und Frank Stubbe am 2. Brett mit 5,0 Punkten aus 7 Spielen und einem DWZ-Plus von 33.

Wir freuen uns auf die nächste Spielzeit 2016/2017!

Dieser Beitrag wurde unter 2. Mannschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.