Schnellschach: Stefan Wickenfeld siegreich

Nachdem ich das Auftaktturnier im September gewonnen hatte, Franz Schulze Bisping im November siegreich war und Oliver Jürgens im Januar dominiert hatte, fand sich mit Stefan Wickenfeld beim vierten Turnier der Schnellschachserie bereits der vierte Sieger. Leider fanden sich diesmal nur 7 Teilnehmer im Kolpinghaus ein, sodass das Turnier vollrundig ausgetragen wurde. Dafür war das Turnier in der Spitze besser besetzt als alle vorherigen. Etwas einseitig wurde es leider trotzdem: Franz konnte zwar zunächst noch mithalten, unterlag im direkten Duell mit Stefan aber und konnte in den letzten beiden Runden keinen Boden mehr gut machen, da Stefan sich keine Blöße gab. Der Rest des Feldes war letztlich weit abgeschlagen. Den letzten Podesplatz ergatterte sich Roman Pientka mit minimalem Vorsprung nach Sonneborn-Berger-Wertung vor Frank Block (beide 3 Punkte). Ich hatte mit dem Ausgang diesmal nichts zu tun und musste mich mit 2,5 Punkten und dem 5. Rang begnügen.

Zur Turnierseite

In der Gesamtwertung hat Franz mich durch seinen zweiten Platz überholt und liegt nun zwei Punkte vor mir. Den dritten Platz hat jetzt Viktor Trefilov inne, der heute zwar keinen Punkt holen konnte, aber dennoch neben Franz und mir der einzige Spieler ist, der an allen bisherigen Turnieren teilgenommen hat. Nach dem nächsten Turnier könnte sich dieses Bild wieder etwas ändern, da ab dann ein Streichergebnis ein- bzw. rausgerechnet wird.

Das nächste Turnier wird hoffentlich im April stattfinden können. Ich hoffe, dass die Teilnehmerzahl dann wieder steigt. Bei den vorherigen drei Turnieren war diese mit 14 bis 16 Teilnehmern konstant hoch.

Dieser Beitrag wurde unter Turniere abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.