Remis zum Saisonstart

Gott sei Dank darf und kann wieder Schach gespielt werden! Das konnte man den Schachspielern förmlich anmerken, wie sie sich auf das königliche Spiel im Mannschaftskampf freuten. Unser letzter Spieltermin mit der Mannschaft war im März 2020. Die Corona-Pandemie brachte auch unser Vereinsleben zum Stillstand.

Am Sonntag waren wir zu Gast beim SV Zeppelin Herne 1. Gespielt wurde unter Beachtung des Hygiene-Konzeptes des Schachbundes Nordrhein-Westfalen unter Anwendung der 3-G-Regeln. Nur Geimpfte, Genesene und nach den gültigen Bestimmungen Getestete durften an die Bretter.  

Wir hatten eine gute Mannschaft beisammen. Ein Stammspieler hat abgesagt.

Die ersten beiden Begegnungen waren schnell beendet. Frank Stubbe hatte in einer englischen Eröffnung mit Schwarz keine Probleme und willigte nach 12 Zügen in ausgeglichener Stellung in ein Remis ein. Mit den weißen Steinen konnte sich Heinz Grothuesmann in einer italienischen Partie keine Vorteile erspielen. Er verständigte sich mit seinem Gegner auf Unentschieden.

Eine sehenswerte Partie gab es am Spitzenbrett. Raman Pak dominierte mit Weiß seinen Gegner deutlich. Mit einer Bauernwalze engte er das Spiel seines Gegners derart ein, so dass dieser keine vernünftigen Züge mehr machen konnte und aufgab. Romuald Samisch spielte in einer katalanischen Eröffnung und erreichte in einer stets ausgeglichenen Stellung ein weiteres Remis. Für einen weiteren Glanzpunkt sorgte Frank Schwammbach am 2. Brett mit Schwarz. Nach Pirc-Eröffnung und Mittelspiel erreichte Frank eine überlegene Stellung und konnte im 43. Zug einen Freibauern in eine Dame umwandeln und erreichte einen vollen Punkt. Nach 5 gespielten Partien führte unsere Mannschaft mit 3 ½ zu 1 ½ Brettpunkten.

An den verbliebenen 3 Brettern sah es für uns leider nicht gut aus. Dmitrij Savinov, der in der letzten Spielzeit noch in unserer 2. Mannschaft spielte, stellte mit den weißen Steinen nach Kampf die Qualität ein und musste seinem Gegner gratulieren. Angelika Roh „vergaß“ die Rochade und stand fortan in einer beengten Stellung. Ihr Gegner fand keine Mittel, um aus einer besseren Stellung heraus einen Sieg zu erreichen. Das Remisangebot ihres Gegners war für sie die Erlösung. Christian Mayeres hatte es mit einem äußerst sorgfältig und gut spielenden Gegner zu tun. Mit zwei Bauern weniger im Endspiel hatte er allerdings keine Chance.

Das Spielergebnis lautet:

SV Zeppelin Herne 1   ./.  SC RE Altstadt 1        4 : 4 Brettpunkte

Zum Ergebnisportal: https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2021/3701/

In der 2. Runde spielen wir am 28.11.2021 im Roncallihaus gegen SG Rochade Disteln 1.

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft, Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.