Erste unterliegt dem Top-Favoriten

Die erste Mannschaft hat am vergangenen Sonntag in ihrem dritten Spiel die zweite Niederlage erlitten. Obwohl man dem Aufstiegsaspiranten SC Listiger Bauer Essen lange erbitterten Widerstand leistete und ein Unentschieden bis kurz vor Schluss im Bereich des Möglichen lag, gab es gegen den Favoriten letztlich ein nicht unerwartetes 3:5. Nur Dmitrij Rohovoy gewann seine Partie, dazu gab es vier Remisen durch Mark Kusnetsov, Peter Trzaska, Frank Block und Christian Mayeres. Nach der Niederlage deutet sich für Altstadt I ein weiteres Jahr im Abstiegskampf an. Am nächsten Spieltag kommt es zum direkten Duell mit der ersten Mannschaft von Schwarze Dame Osterfeld, die aktuell nach Mannschafts- und Brettpunkten gleichauf mit Altstadt auf dem 7. Tabellenplatz liegt.

Auf Seiten der Altstädter wurden im Vergleich zum zweiten Spieltag (5:3 gegen den SV Bottrop) Albert Wernitz und Romuald Samisch durch Alfred Kotlar und Heinz Grothuesmann ersetzt. Essen trat mit einer Ausnahme in Stammformation an. Mit der stärksten Durchschnitts-DWZ aller Mannschaften ausgestattet und mit zwei (durchaus knappen) Siegen gestartet, waren die Essener ohnehin als Favorit nach Recklinghausen gereist.

Zunächst konnte Altstadt das Spiel ausgeglichen gestalten. Christian (Brett 7 gegen Norbert Petri), Peter T. (Brett 2 gegen Christian Gunkel) und Frank B. (Brett 6 gegen Martin Schettki) konnten mit soliden Partien jeweils einen halben Zähler beisteuern. Das nächste Ergebnis kam von Brett 1, wo es Mark mit dem lettischen Fide-Meister Ingemars Jesse zu tun hatte. Mark spielte stark und erreichte wohl eine vorteilhafte Stellung mit Gewinnchancen, gab sich aber ob der Außenseiterrolle ebenfalls mit einem Remis zufrieden – es stand 2:2.

Anschließend musste man die Essener dann aber davonziehen lassen. Heinz verlor an Brett 8 gegen Stefan Mandl. Selbiges Schicksal ereilte Peter Wernitz an Brett 4 gegen Jörg Ball, nachdem er lange das Gleichgewicht hatte halten können. Dmitrij brachte Altstadt dann nochmal ran, er überspielte seinen Gegner Christoph Klups in einem Endspiel mit Turm, ungleichfarbigen Läufern und Freibauern. Das entscheidende Spiel fand an Brett 5 zwischen Alfred und Ole Wagner statt. Alfred profitierte zunächst davon, dass sein Gegner versuchte, seinen positionellen Vorteil zu schnell durch Taktik in einen Gewinn verwandeln wollte. Er gewann einen Bauern und stand klar besser. In Zeitnot verpasste er aber die beste Fortsetzung, übersah schließlich auch noch ein Qualitätsopfer und verlor.

Die Ergebnisse im Überblick:

Br. Rangnr. SC Recklinghausen Altstadt 1 Rangnr. SC Listiger Bauer Essen 1 3:5
1 1 Kusnetsov, Mark 1 Jesse, Ingemars ½:½
2 2 Trzaska, Peter 3 Gunkel, Christian ½:½
3 5 Rohovoy, Dmitrij 4 Klups, Christoph 1:0
4 6 Wernitz, Peter 5 Ball, Jörg 0:1
5 7 Kotlar, Alfred 6 Wagner, Ole 0:1
6 1001 Block, Frank 7 Schettki, Martin ½:½
7 1002 Mayeres, Hans-Christian 8 Petri, Norbert ½:½
8 1003 Grothuesmann, Heinz 1001 Mandl, Stefan 0:1

Durch die Niederlage rutscht Altstadt zurück in Richtung der Abstiegsränge und teilt sich nun mit Schwarze Dame Osterfeld (3,5:4,5 gegen Weiße Dame Borbeck II) Platz 7. Essen bildet gemeinsam  mit dem SV Kamen II (7:1 gegen SV Bottrop II) das verlustpunktfreie Spitzenduo. Genau wie Bottrop musste auch der SV Wattenscheid IV bereits die dritte Niederlage hinnehmen. Die Mannschaft unterlag dem SK Herne-Sodingen III mit 1,5:6,5. Im Mittelfeld der Tabelle befinden sich nach wie vor die Mannschaften SV Welper II und SF Brackel III, die sich mit einem 4:4-Unentschieden voneinander trennten. Die Tabelle im Überblick:

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp + = MP BP
1 SV Kamen 2 ** 4,5 5,5 7,0 3 3 0 0 6 17.0
2 SC Listiger Bauer Essen 1 ** 4,5 5,0 5,0 3 3 0 0 6 14.5
3 SK Herne-Sodingen 3 3,5 ** 5,0 6,5 3 2 0 1 4 15.0
4 Weiße Dame Borbeck 2 3,5 ** 4,5 4,5 3 2 0 1 4 12.5
5 SV Welper 2 3,5 ** 4,0 5,0 3 1 1 1 3 12.5
6 SF Brackel 3 2,5 4,0 ** 5,5 3 1 1 1 3 12.0
7 SC Recklinghausen Altstadt 1 3,0 3,0 ** 5,0 3 1 0 2 2 11.0
7 Schwarze Dame Osterfeld 1 3,0 3,5 ** 4,5 3 1 0 2 2 11.0
9 SV Bottrop 2 1,0 3,0 3,5 ** 3 0 0 3 0 7.5
10 SV Wattenscheid 4 1,5 3,0 2,5 ** 3 0 0 3 0 7.0

Das nächste Spiel findet am 29.11. auswärts in Osterfeld statt. Hierbei gibt es eine Änderung des Spielortes. Da das übliche Spiellokal der Osterfelder nicht zur Verfügung steht, wird im Pfarrheim St. Judas Thaddäus (Einbleckstraße 25, 46117 Oberhausen) gespielt.

 

Bericht basierend auf den Angaben von Peter Trzaska.

zur Mannschaftsseite

Dieser Beitrag wurde unter 1. Mannschaft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.