Zweite Mannschaft auf gutem Weg

altstadt2Am Sonntag war unsere Zweite in der Bezirksklasse beim SK Sodingen/Castrop 5 zu Gast. Vom Ranking (DWZ-Schnitt der Mannschaften) her gehören beide Mannschaften zu den Schwächeren der Liga. Zunächst möchte ich Klaus Beer danken, dass er mit seinem schachlichen Können und seiner Erfahrung unserer Mannschaft geholfen hat. Frank Stubbe spielte erstmals in unserer Reserve und es machte ihm Spaß.

Horst Stubbe hatte es mit Friedrich Thierhoff zu tun, der auch im hohen Alter noch ein starker Angriffsspieler ist. Mit einer Mattkombination überraschte er Horst und brachte die Herner in Führung.  Klaus Fuchs und ich remisierten in ausgeglichenen Stellungen. Frank Stubbe besorgte mit den weissen Steinen am Spitzenbrett in einer sizilianischen Partie den Spielausgleich zum 2 : 2.

Wenig später gelang Klaus Beer in einer französischen Abtauschvariante mit Schwarz die Altstädter Führung. Der junge Herner Nachwuchsspieler Dogukan Atali, der in der Vorwoche beim 24. Challenger in Senden erfolgreich spielte, konnte nach einer taktischen Ungenauigkeit die Partie nicht mehr halten und musste nach 34 Zügen und Schachgebot aufgeben. Auch Viktor Trefilov spielte mit Weiss eine starke Partie. Mit einer sehenswerten Mattkombination schaffte er den Gewinnpunkt und brachte Altstadt mit 4 : 2 in Führung.

Jetzt spielten noch Angelika Roh und Heinz Kwiatkowski. Ein einziges Remis würde für den Mannschaftserfolg ausreichen.

In einem Turm/Springer Endspiel hatte der Gegner von Heinz zwei Mehrbauern. Nach 61 Zügen musste sich Heinz geschlagen geben, weil er die gegnerischen Bauern nicht mehr halten konnte. Die Entscheidung über den Mannschaftskampf musste nach 18:00 Uhr am zweiten Brett erfolgen. Hier spielte Heinz-Gerhard Wald gegen Angelika Roh. Aufgrund des Spielstandes bot Angelika ihrem Gegner zwei Mal Remis an. Dieser lehnte ab, weil er die Qualität hatte. Es entwickelte sich ein spannendes Kampfspiel. Im Endspiel hatten beide Spieler 6 Bauern; Angelika spielte mit 2 Springern und ihr Gegner hatte Turm und Läufer. Angelika ließ jetzt stellungsmäßig nichts mehr zu. In Zeitnot und wohl auch in ausgeglichener Stellung bot nun Heinz-Gerhard Wald Remis an, was Angelika nunmehr ablehnte. Angelika hatte noch 10 Minuten mehr Zeit auf ihrer Uhr. Um 19:57 Uhr schaffte sie den Sieg wegen Zeitüberschreitung ihres Gegners.

Bei dieser Partie wurden mehr als 120 Züge gespielt. In der beiderseitigen Zeitnotphase notierte der Herner Mannschaftsführer Thomas Hartmann den Rest der Partie. Nach Partieende wurde heftig diskutiert. Heinz-Gerhard Wald hatte es auf jeden Fall versäumt Remis zu reklamieren. Dann hätten die beiden Mannschaftsführer die Stellung beurteilen müssen. Wahrscheinlich wäre auch die 50-Zug-Regel oder die dreimalige Stellungswiederholung zu beurteilen gewesen.

Das Spielergebnis lautet:

SK Sodingen/Castrop 5       ./.     SC RE Altstadt 2          3 : 5 Brettpunkte

Nach zwei Spieltagen hat unsere Mannschaft einen wichtigen Schritt zum Klassenverbleib geschafft!

Br. Rangnr. SK Herne-Sodingen 5 Rangnr. SC Recklinghausen Altstadt 2 3:5
1 33 Hartmann, Thomas 10 Stubbe, Frank 0:1
2 34 Wald, Heinz-Gerhard 11 Roh, Angelika 0:1
3 36 Burczik, Leon 12 Wickenfeld, Udo ½:½
4 37 Sevcik, Uwe 13 Fuchs, Klaus ½:½
5 39 Thierhoff, Friedrich 14 Stubbe, Horst 1:0
6 40 Jaruschowitz, Roman 15 Kwiatkowski, Heinz 1:0
7 44 Rubbert, Horst 16 Trefilov, Viktor 0:1
8 45 Atali, Dogukan 17 Beer, Klaus 0:1

Am 22. November 2015 empfangen wir die Mannschaft vom SV Waltrop 2. Diese Mannschaft ist an allen Brettern stark besetzt. In der Tabelle ist sie gemeinsam mit SG Rochade Disteln Tabellenführer.

100_6778 100_6782 100_6783 100_6784

Dieser Beitrag wurde unter 2. Mannschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.